Mittwoch, 9. Februar 2011

Alter Landgasthof, Paradiso, Beverstedt - Unser erstes Restaurant

Familie Stehr wird von den Kameras dabei begleitet, wie sie anfangs erschreckend naiv und planlos einen allem Anschein nach extrem sanierungsbedürftigen und viel zu großen Landgasthof in der Wesermündeer Straße in Beverstedt für ihre Zukunft aufbauen wollen. Schon schnell gehen der Familie sämtliche finanziellen Reserven aus, so dass zeitweise (angeblich) nicht einmal mehr ein Sack Zement gekauft werden kann.

Die Dreharbeiten begannen im Herbst 2009 und am 8. Mai 2010 konnte Familie Stehr tatsächlich das "Paradiso" eröffnen, für das sie einen 10-Jährigen Pachtvertrag abgeschlossen haben. Allerdings mussten sie dabei gehörig von ihrem eigentlichen Traum abweichen. So fehlte letztendlich das Geld für eine Küche und auch der große Festsaal konnte nicht genutzt werden. Als Cocktailkneipe mit SKY-Fußball zieht das Paradiso aber inzwischen einige Gäste. Ob diese reichen, wird die Zeit zeigen, die Besitzer zeigen sich allerdings auch 2 Jahre nach der Neueröffnung (und der Aufzeichnung der Sendung optimistisch. So schlimm, wie in der Sendung dargestellt, seien die finanziellen Sorgen der Neu-Gastronomen aber nicht. Die Nordsee-Zeitung zitiert Ingrid Steer mit den Worten "Ständig sollten wir vor der Kamera noch mehr über die Geldsorgen klagen".

Vox und die Produktionsfirma Granada hatten bei der hohen Verschuldung und großen Ahnungslosigkeit der Neugastronomen dann aber doch ein Einsehen und finanzierten einen Gebäudegutachter und den Gastro-Coach Andreas Muchow aus eigener Tasche.

Das von Gastro-Coach Andreas Muchow ersonnene Konzept einer Cocktailbar erwies sich in dem kleinen Örtchen dann aber doch als Reinfall. Jetzt ist das Paradiso wieder eine Kneipe, wie Ingrid Stehr versichert.





www.sueddeutsche.de

Kommentare:

  1. Unglaublich!
    Der sog. Gastro-Coach Andreas Muchow sollte dafür zur Rechenschaft gezogen werden, ahnungslose und leider auch für so ein Projekt inkompetente Menschen in deren Unglück laufen zu lassen. Jeder hätte wissen können, dass eine Cocktailbar dort nicht funktioniert und dieser herunter gekommene Gasthof ohnehin nicht wirklich wieder - ohne riesen Geldeinsatz - auf die Beine zu kriegen ist! Tragisch, dass Vox und dieser Muchow es zuließen, dass eine Familie, die eh nichts oder nicht viel besaß, das letzte Hemd und die deren Altersvorsorge dafür opfert und auf's Spiel setzt. Kriminell!!

    AntwortenLöschen
  2. Die sind bald die nächsten hartz4 empfänger!!!!

    AntwortenLöschen